Die Arbeitsagentur Weiden sucht Nachahmer

Nachahmer gesucht

Weiden. Wenn eine Aktion für Schwerbehinderte gleich zu Beginn ein Erfolgsbeispiel präsentieren kann, gibt dies viel Rückenwind. Der Fall passt auch sehr gut in die laufende bundesweite Aktionswoche für Menschen mit Behinderung. Trotz Langzeitarbeitslosigkeit und Schwerbehinderung ist ein sicherer Arbeitsplatz gefunden worden.
4822778_tmb1Die beiden Geschäftsführer von Autowelt Weiden GmbH Johann Bauer (stehend Zweiter von links) und Siegfried Vogl (Dritter von links) brauchen ihrem neuen Mitarbeiter Horst Zetzlmann (sitzend) nur noch selten über die Schulter zu schauen, den er arbeitet längst selbstständig. Beim Pressetermin für das Schwerbehindertenprojekt „Hand in Hand“ waren mit dabei Jobcenter-Arbeitsvermittler Stefan Bieber (links) und Gerald Igl (Vierter von links) als Vertreter des Integrationsfachdienstes.
Seit gut 12 Jahren wechselten sich bei Horst Zetzlmann Beschäftigungs-und Arbeitslosigkeitszeiten permanent ab. Seinen Beruf als Maler musste er wegen einer Allergie aufgeben, dann wurde er zur Fachkraft für Lagerlogistik umgeschult. „In fünf Jobs habe ich seit meiner Umschulung gearbeitet“ berichtet der 48-jährige. „Sogar einmal als Bestatter“.

Zuletzt stand der als Schwerbehinderter anerkannte Arbeitslose im Hartz IV-Bezug. Zweieinhalb Jahre war er nunmehr ununterbrochen ohne Arbeit. Und ein Herzinfarkt machte im Jahr 2013 seine Situation noch schwieriger. Doch im Sommer kam für Zetzlmann Hoffnung auf. Arbeitsagentur und Jobcenter erhielten den Zuschlag für das Schwerbehindertenprogramm „Hand in Hand“ (wir berichteten). „Genau für solche Arbeitslose ist das Programm konzipiert“ sagt Gerald Igl als örtlich zuständigen Träger des Integrationsfachdienst es Oberpfalz.

Ein Glücksgriff

Zetzlmann war einer der ersten, die in dieses Sonderprogramm einbezogen wurden. Es beinhaltet drei Elemente: Ein persönlicher Begleiter des Arbeitslosen unterstützt, eine moderierte Selbsthilfegruppe schafft Anregung und soziale Kontakte und ein Arbeitgeber erprobt den Arbeitslosen während einer dreimonatigen Einarbeitungszeit. Und jetzt am Ende der Einarbeitung sagt sein neuer Arbeitgeber Siegfried Vogl, Geschäftsführer der Autowelt Weiden GmbH: „Er ist ein Glücksgriff für uns“.

Vogl hat Zetzlmann seit dem 1.November fest übernommen und schätzt vor allem seine Erfahrung im Reifengeschäft. Lagerverwaltung, Buchhaltung und Reifenservice soll der Aufgabenbereich des neuen Mitarbeiters sein . Und dieser schwärmt über seinen Arbeitgeber. „Ich fühle mich hier schon total integriert und hier herrscht ein tolles Betriebsklima“. Damit dies auch so bleibt, erhält Zetzlmann vom Projektteam „Hand in Hand“ weiterhin Unterstützung. Sie halten die Kontakte zum früheren Arbeitslosen aufrecht, beraten den Arbeitgeber über Fördermöglichkeiten und helfen bei der Einrichtung eines behinderungsgerechten Arbeitsplatzes. Sogar ein Kleinbus steht zur Verfügung, um auftretende Transportprobleme zu lösen. Für Arbeitsvermittler Stefan Bieber vom Jobcenter Weiden-Neustadt und Regina Ram vom Arbeitgeberteam der Arbeitsagentur Weiden ist der „Vermittlungsfall Zetzlmann“ beispielgebend für die Zielsetzung des Programms. „Wir wissen, dass gerade Schwerbehinderte über viele Kompetenzen verfügen, die sie im Lauf ihres Berufslebens erworben haben“. Das Projekt „Hand in Hand“ schaffe die Rahmenbedingung, damit diese in einem neuen Beschäftigungsverhältnis eingesetzt werden können . Und die Selbsthilfegruppe wirke als Aktivierungsmotor.

Dass noch mehr Arbeitgeber dem Beispiel der Autowelt Weiden folgen werden, darauf setzten Arbeitsagentur und Jobcenter. Schließlich gebe es im Arbeitsagenturbezirk Weiden derzeit noch immer 515 Arbeitslose mit Behinderungen, das sind 11,4 Prozent aller Arbeitslosen. Die vorgelegten Statistiken zeigen auch, dass darunter 269 als „Fachkraft“ und 30 als „Spezialisten/Experten“ eingestuft sind.

Ansprechpartner

Arbeitgeber die Schwerbehinderten eine Beschäftigungschance geben wollen, können sich an Gerhard Igl von Job-Trans Weiden als Vertreter des Integrationsfachdienstes unter der Tel. 09 61 / 470 54-150 oder an Klaus Gredinger und Regine Ram vom Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur Weiden (arbeitet für Jobcenter und Arbeitsagentur) Tel . 0 96 14 09 35 00 wenden.

Artikel in „Der neue Tag“ vom 26.07.2014

Verstärkung in der Unternehmensspitze

Siegfried Vogl neuer Mitgesellschafter und Geschäftsführer bei der Autowelt Weiden – „Alles-aus-einer-Hand-Autohaus“

Autowelt Weiden
Geschäftsführer Johann Bauer (Zweiter von rechts) hat nun als Mitgesellschafter und Geschäftsführer des technischen Bereichs Siegfried Vogl (links) an seiner Seite. Neu im Team sind auch Werkstattmeister Peter Vogl (Zweiter von links) und Torsten Rothe (rechts) für den Neuwagenverkauf. Bilder: fz (2)

Es gibt Neu- und Gebrauchtwagen aller Marken. Die Meisterwerkstatt kümmert sich um alle Fabrikate. Ein Abschlepp- und Pannenservice ist rund um die Uhr einsatzbereit. Ein Sachverständiger kann Gutachten erstellen und Mietwagen stehen ebenfalls zur Verfügung. All dies zeigt deutlich: Die Autowelt Weiden in der Regensburger Straße ist ein „Alles-aus-einer-Hand-Autohaus“. Vor zehn Jahren gründete Kfz-Meister Johann Bauer zusammen mit Siegfried Schäffler das Unternehmen mit dem Ziel, ein markenunabhängiges Autohaus in der Region zu etablieren. Dies ist ihnen bestens gelungen.

Die Autowelt Weiden wurde zu einem Dienstleistungszentrum und zuverlässigen Partner in allen Fragen rund ums Auto. In das zweite Jahrzehnt geht der Betrieb nun mit dem Ziel, Angebot und Service noch weiter auszubauen – nach dem Motto: „Autowelt Weiden – für alle, die mehr wollen“. Geleitet vom eigenen Anspruch „höchste Qualität und bestmöglicher Autoservice“ galt es hierfür auch die personelle Struktur darauf aufzubauen.

So hat Geschäftsführer Bauer nun mit Siegfried Vogl einen neuen Mitgesellschafter und Geschäftsführer an seiner Seite. Vogl ist Meister der Kfz- und Lackiertechnik, war viele Jahre Betriebsleiter in einem renommierten Autohaus und besitzt zudem Erfahrung im Bereich Unfallinstandsetzung für alle Fabrikate. Er ist für den technischen Bereich zuständig, während Geschäftsführer Bauer selbst den Bereich Verkauf leitet. Dritte und nicht minder wichtige Personalie ist Peter Vogl als Meister für die Werkstatt. Der Junior von Geschäftsführer Siegfried Vogl legte seine Meisterprüfung im Kfz-Handwerk ab und erhielt dafür aufgrund herausragender Leistungen im Frühjahr den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung.

Autowelt Weiden2
Die Autowelt Weiden in der Regensburger Straße ist ein „Alles-aus-einer-Hand-Autohaus“.

„Als 1a-Servicebetrieb bieten wir alles, was zu einer Meisterwerkstatt gehört – wir führen alle Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten nach Herstellervorgaben durch. Daneben bieten wir noch Autoglas-, Reifen- und Boschservice bis hin zu Karosserieinstandsetzung und Autolackierung für alle Fabrikate an“, sagt Geschäftsführer Bauer. Der neue, junge und dynamische Werkstattmeister sorgt dafür, „die Vorteile einer freien Werkstatt mit denen einer Markenwerkstatt zu verbinden“. So ist man quasi zum doppelten Familienbetrieb geworden, denn neben Siegfried und Peter Vogl ist auch Bauers Ehefrau Isolde mit im Team. Mit dem Bereich „Neuwagen“ ist die Autowelt Weiden zudem in ein neues Verkaufsfeld eingestiegen. Zuständig hierfür ist ebenfalls als neuer Mitarbeiter Torsten Rothe, ein zertifizierter Autoverkäufer. Das Neuwagen-Konzept ist darauf aufgebaut, dass Neufahrzeuge, gleich welcher Marke, verkauft werden können. Der Kunde gibt Fabrikat und Ausstattung an, Geschäftsführer Bauer und Rothe suchen den besten Preis deutschlandweit für das Fahrzeug. Preisnachlässe bis zu 30 Prozent sind da keine Seltenheit.

Gebrauchtwagentest: BMW 118i

116dDer BMW 118i ist der sportliche Kompaktwagen von BMW. Er rundet die Modellpalette des münchener Autobauers nach unten ab. Eingeführt wurde das Modell 2004 erst als 5-türige Version. Dannach auch als 3-Türer, Coupe und Cabrio. Der größte Unterschied zu den Klassenkonkurenten besteht darin, dass der Motor längs vorne eingebaut ist und der Antrieb an der Hinterachse ist. Unser Testwagen ist ein BMW 118i mit 143 PS 5-türig (E87) nach der Modellpflege 2007.

Karosserie und Innenraum des BMW 118i

Die Karosserie des BMW 118i hat 4 Türen und eine weit nach oben öffnende Heckklappe. Trotz einer Außenlänge von 4,22 Meter ist der Wagen im Innenraum eher knapp bemessen. Vor allem bei der Beinfreiheit im Fond und dem Kofferraumvolumen müssen 1er-Besitzer Abstriche im Vergleich zu dem Referenzfahrzeug VW Golf machen. Ursache dafür ist die platzverschwendende Bauweise des BMW´s. Mit Motor vorne längs eingebaut und Antrieb an der Hinterachse. Doch dies hat auch Vorteile. Durch eine Gewichtsverteilung von nahezu 50% an Vorder- und Hinterachse, wird das Fahrverhalten des Wagens sehr positiv beeinflusst.

Motor und Fahrwerk

Der 2 Liter Motor des BMW 118i hat 143 PS mit 16 Ventilen und variabler Ventilsteuerung. Der drehfreudige Motor vermittelt eine gleichmäßige Leistungsentfaltung und einen ruhiger Motorlauf. Der Verbrauch ist sehr gut. Das Fahrwerk ist bereits in der Serienausführung schon sehr sportlich abgestimmt. Die Lenkung ist direkt. Dadurch fühlt sich der 1er eher auf kurvigen Landstraßen zu Hause. Das straffe Fahrwerk ist deswegen nicht sehr komfortabel. Die Bremsen sind BMW typisch hervorragend.

Sicherheit und Ausstattung

Der BMW ist ein Vorbild an aktiver und passiver Sicherheit. Er erhielt im Euro NCAP-Crashtest die Maximalwertung von 5 Sternen.  Alle wichtigen Sicherheitsmerkmale und Assistentsysteme wie ABS, Bremsassistent, Gurtstraffer, der Schleuderschutz ESP (bei BMW DSC genannt) und sechs Airbags sind serienmäßig an Bord. Die Serienausstattung ist BMW typisch auf das wesentliche reduziert. Jedoch besteht Dank der umfangreichen Aufpreisliste von BMW die Möglichkeit gut ausgestattete gebrauchte 1er zu erwerben.

 Kosten

Ein BMW 118i ist sicher nicht gerade billig. Dafür erhält man ein technisch hochwertiges, qualitatives und zuverlässiges Auto. Bei den Unterhaltskosten ist er aber eher im niedrigen Bereich angesiedelt. Steuer, Versicherung und Kraftstoffverbrauch sind wegen der guten Technik von BMW besser als man es von einem solchen Fahrzeug erwartet. Wartungs- und Reparaturkosten verhalten sich ähnlich.

Fazit

Der BMW 118i ist ein hervorragender Gebrauchtwagen. Wer es sportlich und kompakt mag. Der Heckantrieb, der eingeschränkte Komfort und die Platzverhältnisse sind nicht unbedingt ein Nachteil. Fahrspass, Unterhaltskosten und Solidität sind die Stärken des Fahrzeuges.

Weitere Infos finden Sie hier.

 

 

 

 

Neuwagenkauf beim Händler oder im Internet?

Neuwagenkauf im Internet. Die Zeitschrift Autohaus hat in einem Artikel dieses Thema aufgegriffen. Viele Autofahrer denken, dass dies  die billigste Möglichkeit beim Neuwagenkauf ist. Auf Neuwagenkaufden ersten Blick ist das richtig. Doch wie steht es mit der Qualität, der Beratung und dem Kundenservice? Kann der Internetkauf einem qualitäts-bewussten Autokäufer das bieten, was ein ordentliches Autohaus vor Ort bietet? Ist es das gleiche End-ergebnis oder vielleicht bietet der Internethandel sogar mehr? Oder gibt es noch eine bessere Lösung?

Neuwagenkauf im Internet

Das bedeutet, dass der Neuwageninteressent sich alle notwendigen Informationen für den Neuwagenkauf selbst erarbeitet. Er sucht sich sein Wunschmodell aus. Alle notwendigen Produkt- und Preisinformationen holt er sich aus dem Netz oder aus einem Prospekt. Eine Probefahrt ist nicht möglich. Manche machen dann doch eine Probefahrt beim Fabrikatshändler vor Ort unter dem Vorwand, man möchte das Auto bei diesem Händler auch kaufen. Das Angebot finden Sie bei verschiedenen Internetbörsen, die zahlreich vorhanden sind. Nachdem man sich für das interessanteste Angebot entschieden hat, lädt man sich einen Vermittlungsvertrag herunter. Diesen unterschreibt man und sendet ihn an die angegebene E-Mailadresse. Danach erhält man erst die eigentliche Bestellung von dem Lieferhändler. Der Kaufvertrag kommt zwischen diesem und Ihnen zustande. Nachdem Sie auch den unterschrieben zurückgesendet haben, läuft die Bestellung.

Nach dem Kaufabschluss

Sollten Sie während der Lieferphase Informationen wünschen, so bekommen Sie diese telefonisch oder per E-Mail von Ihrem Vertragspartner. Nachdem Sie die Information erhalten haben, dass Ihr neuer Wagen da ist, bekommen Sie in der Regel die Fahrzeugrechnung. Sie überweisen den Rechnungsbetrag an den Händler. Dannach sendet man Ihnen die für die Zulassung nötigen Papiere. Sie lassen Ihr neues Fahrzeug zu und holen Sie es beim Lieferhändler oder in einem Auslieferungslager ab bzw. beauftragen eine Spedition mit der Lieferung. Sie sollten aber beachten, dass die Kosten dafür nicht in den Überführungskosten des Fahrzeugherstellers enthalten sind. Somit ist der Kauf Ihres neuen Fahrzeuges abgeschlossen. Eine Betreuung nach dem Kauf durch das ausliefernde Autohaus gibt es in der Regel nicht. Eventuell anfallende Garantiearbeiten können normalerweise bei der nächstgelegen Vertragswerkstatt durchführen lassen.

Der Neuwagenkauf beim Vertragshändler vor Ort

Hier erhält der Interessent alle notwendigen Informationen für sein Wunschfahrzeug direkt von seinem Verkausberater. Er hat auch die Möglichkeit nicht nur theoretisch zu beraten, sondern auch Dinge, die für den Neuwagenverkauf wichtig sind, praktisch zu demonstrieren. Die Probefahrt ist in der Regel Teil der Verkaufsberatung. Nachdem der Verkäufer Ihnen das passende Angebot unterbreitet hat, schließen Sie mit ihm den Kaufvertrag ab. Egal, ob Barzahlung, Finanzierung oder Leasing, alles können Sie direkt mit Ihrem Verkäufer besprechen und abwickeln. Auch während der Lieferphase ist der Händler Ihr persönlicher Ansprechpartner für alle Fragen. Nachdem Ihr Fahrzeug auslieferungsfertig ist, machen Sie oder ein Zulassungsdienst die Zulassung. Danach erfolgt die Fahrzeugübergabe durch Ihren Verkäufer oder durch Werksauslieferung.

Das Wichtigste der Preis?

Der größte Unterschied zwischen diesen beiden Kaufmöglichkeiten ist der Preis. Denken viele. Der Internetverkauf gewinnt sicher dieses Kapitel. Vor allem der Aufwand für Beratung und Service ist hier deutlich geringer, wie beim Vertragshändler.

Doch es gibt eine weitere Alternative!

Die Autowelt Weiden hat sich darauf spezialisiert Neuwagenkauf zu Preisen ähnlich des Internetverkaufs mit der Beratungsleistung eines Vertragshändlers zu verbinden. Noch besser. Hier werden Sie unabhängig, Ihren Wünschen entsprechend, ohne Markenzwänge ähnlich eines Maklers betreut. Welche Möglichkeiten die Autowelt Weiden Ihnen dabei bietet finden Sie hier.

Testen Sie uns!

 

Autoreparatur bei Autowelt Weiden

AutoreparaturAutoreparatur auf faire Art und Weise, dass möchte jeder Autofahrer. Die Realität ist jedoch ganz anders. Nicht umsonst fallen viele Werkstätten bei den Werkstättentests immer wieder durch, weil sie nicht erkannt haben was Autofahrer/-innen wirklich brauchen. Die Autowelt Weiden möchte zeigen, dass es auch anders sein kann. Auf was kommt es an?

Persönlicher Ansprechpartner

Bei vielen Werkstätten sind deren Kunden oft nur eine Nummer. Dabei wünschen sie sich, wenn möglich, dass sie bei jedem Werkstattbesuch, es immer mit dem gleichen, persönlichen Ansprechpartner zu tun haben. Denn er kennt seine Kunden am besten und kann daher auf deren Wünsche und Bedürfnisse optimal eingehen.

Autoreparatur nach Herstellervorgaben

Bei der Qualität der Reparaturen an Ihrem Fahrzeug sollten Sie keine Kompromisse eingehen. Bestehen Sie auch bei einer freien Werkstatt immer darauf, dass alle Autoreparaturen und Wartungsarbeiten nach den Vorgaben des jeweiligen Herstellers durchgeführt werden. Auch bei der Rechnungsstellung sollte jede Werkstatt auf der Basis der Herstellerzeitvorgaben abrechnen.

2 Jahre Garantie für jede Autoreparatur

auf die eingebauten Teile und die durchgeführten Arbeiten, das sollte Standart bei einer ordendlich arbeitenden Autowerkstatt sein. Bestehen Sie darauf!

Zusätzliche Inspektions- und Mobilitätsgarantie

Inspektion bei Autowelt Weiden, dass bedeutet, Sie haben die Möglichkeit optional zusätzliche Garantien für Ihren Wagen abzuschließen. Egal, ob Inspektionsgarantie, die ähnlich einer Gebrauchtwagen- oder Neuwagenanschlussgarantie ist und Sie vor unliebsamen Kosten bei einem außergewöhnlichen Defekt für die Dauer von einem oder zwei Jahren schützen soll. Sowie Mobilitätsgarantie in Form eines Schutzbriefes die Ihnen im Falle einer Panne Sicherheit bietet.

Welche weiteren Vorteile hat die Autoreparatur bei Autowelt Weiden

Wie Sie sehen gibt es viele qualitative Gründe bei der Autowelt Weiden seine Autoreparatur ausführen zu lassen. Daneben sind aber auch noch die Flexibilität unserer Werkstatt entscheidend, die Ihnen in kritischen Situationen Hilfe gewährleistet, wie zum Beispiel unser 24-Stunden Notdienst. Zu guter Letzt sollte noch darauf hingewiesen werden, dass die Autoreparatur bei Autowelt Weiden oft deutlich kostengünstiger ist, wie bei einer Fabrikatswerkstatt.

Weitere Informationen zur Herstellergarantie, auch wenn Sie Ihre Inspektion bei einer freien Werkstatt durchführen lassen, finden Sie hier.

 

 

 

 

 

Haben Sie ein Navigationssystem im Auto?

NavigationssystemMit Straßenkarten navigieren war gestern. Heute findet man seine Ziele mit einem Navigationssystem. 27 Satelliten des amerikanischen Global Positions Systems (GPS) helfen uns dabei. Mit Hilfe von digitalen Straßenkarten errechnen moderne Navigationsgeräte den Weg zu dem vom Benutzer eingegebenen Ziel mit einer Genauigkeit von 20 Meter. Alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zu diesem Thema finden Sie in diesem Artikel.

Welches Navigationssystem ist das Geeignetste?

Ein mobiles Navigationssystem oder ein Festeinbau? Diese Frage stellen sich viele Autofahrer. Die Vorteile eines mobilen elektronischen Lotsen sind vor allem die günstigen Anschaffungskosten und die flexible Verwendbarkeit auch außerhalb des Autos. Jedoch haben diese Geräte auch ihre Nachteile. Meist sind sie nur mit einem Saugnapf an der Windschutzscheibe befestigt. Was ein Risiko bei einem Unfall darstellt. Daneben ist die Verständlichkeit der Sprachführung und  der Empfang des GPS-Signals nicht immer optimal. Ästheten bemängeln, dass ein mobiles Navigationssystem die Optik des Fahrzeuginneren stören.

Was spricht für ein fest eingebautes Navigationssystem?

Für diese Geräte sprechen vor allem die benutzerfreundliche Bedienbarkeit, die bessere Akustik und Ablesbarkeit des Bildschirms. Vor allem aber sind diese Systeme an die jeweiligen Fahrzeuge angepasst. Sie stellen eine Einheit mit den anderen Systemen und der Optik des Fahrzeuginneren dar. Jedoch müssen Autokäufer dafür aber auch dafür tief in die Tasche greifen.

Wie funktioniert die Eingabe?

Aus Gründen der Verkehrssicherheit sollten Eingaben immer nur bei stehendem Fahrzeug erfolgen. Bei den meisten Geräten werden die Einstellungen mittels Touchscreen oder Dreh-/Drückstellers vorgenommen. Während der Fahrt ist dies die Aufgabe des Beifahrers. Man beginnt mit der Eingabe des Ortes oder Postleitzahl, danach die Straße und die Hausnummer sowie Sonderziele, wie Sehenswürdigkeiten, Golfplatz oder Kino. Auch gibt es die Möglichkeit GPS-Koordinaten (geographischer Längen-/Breitengrad) des Zieles einzugeben, falls Ihnen diese bekannt sind.

Die Routenführung

erfolgt in der Regel optisch über einen Farbmonitor mittels Karten- oder Pfeildarstellung und akustisch mit Sprachanweisungen über Lautsprecher oder des Navigationssystems oder Fahrzeuges.

Die digitalen Straßenkarten

werden entweder über eine CD/DVD oder Speicherkarte und seit neuem über eine Festplatte, die im Fahrzeug installiert ist, abgerufen. Bei den Updates müssen Sie unter Umständen tief in die Tasche greifen. Bei manchen Systemen sind diese oft kostenfrei im Kaufpreis des Gerätes enthalten. Jedoch  lassen sich vor allem Autohersteller diese Aktualisierungen oft teuer bezahlen. Vorbildlich ist da besonders der Autohersteller Kia. Er bietet Neuwagenkäufern ein kostenloses Update des Navigationssystems für die Dauer von 7 Jahren an.

Fazit

Moderne Navigationsgeräte in unseren Autos sind eine sehr angenehme Sache. Bei aller Selbstverständlichkeit dieser Systeme, sollten wir aber die Fähigkeit mit Hilfe von konventionellen Straßenkarten unseren Weg zu finden, nicht vernachlässigen. Auch ist das Mitführen eines Autoatlases, zusätzlich zu einem Navigationssystemes, sinnvoll. Jeder von uns hat sicher schon erlebt, dass digitale Lotsen des öfteren einem im Regen stehen lassen.

 

 

 

Winterreifenpflicht – Das sollten Sie wissen.

WinterreifenpflichtSpätestens wenn der Wetterbericht Schnee, Eis, Matsch oder Reif ansagt, sollten Sie Winterreifen aufziehen lassen. Denn, wenn Sie ohne die geeignete Bereifung bei diesen Bedingungen unterwegs sind, haben Sie mit einem Bußgeld zu rechnen, wenn Sie erwischt werden. Die Winterreifenpflicht ist nicht zeitlich beschränkt, sondern richtet sich ausschließlich an den Straßenverhältnissen. Welche Reifen sind die Richtigen? Wie sollte der Zustand der Reifen sein? Wann lassen Sie die Winterreifen am besten aufziehen? All diese Fragen soll dieser Artikel beantworten.

Die Winterreifenpflicht mit den richtigen Reifen erfüllen.

Woran erkennt man, ob ein Reifen geeignet ist? Leider gibt es keine genormte Kennzeichnung für Winterreifen. Die Bezeichnung M+S auf der Seitenwand des Reifens ist keine sichere Bezeichnung. Besser ist, wenn sich dort das Schneeflockensymbol befindet. Auch Ganzjahresreifen haben diese Kennzeichnung und können daher als geeignete Bereifung im Winter verwendet werden. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten fragen Sie einfach einen Fachmann.

Welchen Zustand sollten Ihre Winterreifen haben?

Winterreifen mit einer Profiltiefe von unter vier Millimeter stellen ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar, auch wenn der Gesetzgeber eine Mindestprofiltiefe von 1.6 Millimeter vorschreibt. Genauso wichtig ist das Alter der Reifen. Bei Pneus die älter als fünf Jahre sind, ist die Gummimischung so hart, so dass die Bodenhaftung des Reifens deutlich schlechter ist als bei einem neuem Reifen.

Welche Winterreifen sind die Richtigen, wenn Sie Neue brauchen?

Das Wichtigste bei einem Winterreifen ist die Qualität der Gummimischung, nicht wie viele denken das Design des Profils. Denn sie gibt Ihnen die nötige Haftung, vor allem bei Schnee und Eis. Weitere wichtige Faktoren bei der Auswahl sind Verhalten des Reifens bei Nässe und trockener Fahrbahn, sowie Rollwiderstand, Verschleißgrad und GeräuschentwicklungReifentests sagen Ihnen wie die getesteten Reifen bei den einzelnen Kriterien abgeschnitten haben. Als zusätzliche Informationsquelle dient das neue Reifenlabel. Grundsätzlich sollten Sie nur Reifen kaufen, die getestet wurden und ein ordentliches Testergebnis erzielt haben.

Fazit

Die Winterreifenpflicht in Deutschland hat auf jedenfall für mehr Sicherheit auf den Straßen gesorgt. Was allen Verkehrsteilnehmern zu Gute kommt. Auch der Verkehrsfluss durch liegengebliebene Fahrzeuge wird nicht mehr so häufig gestört. Lassen Sie daher Ihre Winterreifen rechtzeitig aufziehen, am Besten schon im Oktober, damit es Sie nicht kalt erwischt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Und plötzlich geht eine Warnleuchte an!

P1220119Moderne Automobile sind zwischenzeitlich fahrende Computer geworden. Sie sind mit vielerlei elektronischen Systemen ausgerüstet, wie ABS, ASR, ESP, Airbagsysteme, Motorelektronik, elektonische Fahrwerke und Lenkungen und viele weitere, die dem Fahrer das Leben leichter sowie das Fahren angenehmer und sicherer machen. Jedoch können hier auch einmal Fehler und Defekte auftreten. Damit der Fahrer dies rechtzeitig erkennt befinden sich im Cockpit Warnleuchten, die ihm durch ihr Aufleuchten signalisieren, dass etwas nicht in Ordnung ist. Denn bei vielen Fehlern, vor allem an elektronischen Systemen, würde der Fahrer gar nicht merken, dass ein Defekt vorliegt. Neben diesen gibt es auch noch Warnleuchten für Motoröl, Kühlwasser, Scheibenwaschwasser, Reifendruck sowie für die Beleuchtungseinrichtung.

Was sagt Ihnen eine Warnleuchte?

Wenn Sie Ihren Wagen starten, führen alle elektronischen Systeme erst mal einen Funktionscheck durch. Gehen alle Warnleuchten nach kurzer Zeit aus, heißt dies, dass alles in Ordnung ist. Leuchtet ein Lämpchen weiter oder geht eines im Fahrbetrieb unvermittelt an, heisst das für den Fahrer „Achtung“. Eine rote Warnleuchte bedeutet, sofort anhalten und den Motor abstellen. Eine Weiterfahrt ist gefährlich. Eine orange Leuchte heisst, eine Beeinträchtigung oder Defekt liegt vor. Sofern keine erheblichen Fahrverhaltensmängel zu spüren sind, ist eine Weiterfahrt möglich. Jedoch sollten Sie umgehend Ihre Werkstatt aufsuchen, um die Ursache überprüfen zu lassen. Leuchten blaue oder grüne Kontrollleuchten auf, ist das unbedenklich. Sie signalisieren dem Fahrer zum Beispiel, dass der Motor noch nicht betriebswarm ist oder dass eine Beleuchtung an ist.

Was tun wenn eine Warnleuchte angeht?

Erste Hilfe finden Sie in Ihrer Bedienungsanleitung. Folgen Sie auf jeden Fall den Anweisungen die dort zu finden sind. Sollte eine Weiterfahrt nicht mehr möglich sein, rufen Sie am besten einen Notdienst an. Sie sollten keinesfalls ein zu hohes Risiko eingehen um einen Totalausfall oder teure Folgeschäden zu vermeiden. Ist eine Weiterfahrt bedenkenlos möglich, ist es wichtig, dass Sie die Ursache des Aufleuchtens unverzüglich prüfen lassen.

Fazit

Warnleuchten helfen dem Fahrer zu erkennen, ob an seinem Wagen alles in Ordnung ist. Wenn ein Lämpchen aufleuchtet, sollte er deshalb wachsam sein. Es bedeutet nicht gleich den Totalausfall. Jedoch sollte er wissen, hier ist etwas nicht so, wie es sein sollte.

Weitere Informationen zum Thema Warnleuchten finden Sie hier und zum Thema Panne finden Sie hier.

 

 

 

 

 

Das Tagfahrlicht – Sehen und gesehen werden.

TagfahrlichtDas Tagfahrlicht hat seinen Ursprung in Skandinavien. Da dort vor allem in den Wintermonaten, durch die Dunkelheit auch tagsüber Sichtbedingungen herrschen, die alles andere als gut sind, wurde das Tagfahrlicht eingeführt. Vor allem, damit die Fahrzeuge besser gesehen werden. Zwischenzeitlich haben auch viele andere europäische Länder das Tagfahrlicht eingeführt. Leider ist in Deutschland derzeit das Tagfahrlicht nur bei Neufahrzeugen Pflicht. Dabei bedeutet es ein erhebliches Sicherheitsplus für alle Autofahrer, da sie deutlich besser von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden.

Welche gesetzlichen Bestimmungen gelten in Europa?

Alle notwendigen Informationen dazu finden Sie hier.

Welche Arten von Tagfahrlicht gibt es?

Die gebräuchlichste Möglichkeit ist, dass das Abblendlicht ständig eingeschaltet ist. Eine andere Möglichkeit ist der Einsatz von zusätzlichen Beleuchtungen, die diese Aufgabe erledigen. Besonders beliebt sind LED-Tagfahrleuchten. Sie sind nicht nur nützlich, da leicht erkennbar, sondern durch die flexible Einsetzbarkeit ergeben sich neue flexible optische Gestaltungsmöglichkeiten für moderne Automobile. Ein gutes Beispiel ist die Marke Audi. Hier haben sehr viele Neuwagenkäufer das Ausstattungsmerkmal Xenon-Scheiwerfer geordert, weil die zusätzlichen LED-Tagfahrleuchten besonders gut zur Geltung gekommen sind. Zunehemend gibt zwischenzeitlich vermehrt Möglichkeiten ein Tagfahrlicht an seinem Fahrzeug nachrüsten zu lassen.

Nachteile des Tagfahrlichts

Kritiker bemängeln in erster Linie, dass durch den Einsatz von Tagfahrlicht ein erhöhter Energiebedarf notwendig ist und somit ein erhöhter Kraftstoffverbrauch die Folge ist. Ein weiterer Kritikpunkt ist die dadurch verkürzte Haltbarkeit von Glühlampen und Xenon-Leuchtmittel. Dabei ist der Stromverbrauch und der damit verbundene Energieverbrauch im Verhältnis zum gesamten Energiebedarf eines Autos eher gering.

Fazit

Ein Tagfahrlicht ist in jeder Hinsicht von Vorteil. Achten Sie beim Kauf Ihres nächsten Autos darauf. Falls Ihr jetziges Fahrzeug keines hat, schalten Sie das Abblendlicht Ihres Fahrzeuges bei jeder Fahrt manuell ein. Damit sind Sie auch tagsüber auf jeden Fall deutlich sicherer auf allen Straßen unterwegs.

 

Gebrauchtwagen – So finden Sie den Richtigen! Teil 8: Die Fahrzeugübergabe

FahrzeugübergabeDie Fahrzeugübergabe, ist der 8. und letzte Teil der Artikelserie: Gebrauchtwagen – So finden Sie den Richtigen! Endlich es ist so weit. Der Wagen den Sie per Kaufvertrag erworben haben ist ist übergabefertig. Damit die Freude über das neue, gebrauchte Auto nicht getrübt wird, sollten Sie noch Einiges beachten. Was, das er-läutern wir in dem folgenden Artikel.

Wie soll der Zustand Ihres neuen Fahrzeuges bei Fahrzeugübergabe sein?

In dem Kaufvertrag haben Sie sicher einiges vereinbart. Prüfen Sie daher alles nach, was der Verkäufer Ihnen versprochen hat. Bei einem Privatkauf sollten Sie darüber hinaus nicht mehr erwarten. Jedoch wird ein qualitätsbewusster Gebrauchtwagen-händler das gesamte Fahrzeug vorher nochmals checken und alle notwendigen Arbeiten erledigen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, machen Sie, bevor Sie den Wagen übernehmen, eine abschließende Probefahrt. Kontrollieren Sie darüber hinaus auch die Fahrzeugoptik. Denn spätere Reklamationen sind schwierig.

Welche Papiere und Unterlagen sollten Sie erhalten?

Neben den Fahrzeugpapieren, wie Fahrzeugbrief/-Schein gehört auch die EU-Übereinstimmungsbescheinigung des Fahrzeugherstellers, in der alle fahrzeugrelevanten Daten enthalten sind, und die aktuelle HU-/AU-Bescheinigung dazu. Zusätzlich gehören zu jedem Auto auch ein Serviceheft, in dem alle Servicearbeiten die jemals durchgeführt wurden eingetragen sind. Ist nachträgliches Zubehör an das Fahrzeug angebaut worden, brauchen Sie für dieses sehr oft eine allgemeine Bertiebserlaubnis „ABE“. Ältere Autos benötigen einen Radiocode falls die Stromversorgung des Radios mal unterbrochen wird. Auch sollte eine Bedienungsanleitung, am Besten in Deutsch, vorhanden sein.

Was gehört noch zum Fahrzeug?

Zu einem einem ordendlichen Gebrauchtwagen gehören alle Fahrzeugschlüssel, die herstellerseitig ausgehändigt wurden. Kontrollieren Sie das Ersatzrad oder Reifenpannenset auf die Tauglichkeit. Sind Bordwerkzeug, wie Wagenheber und Radmutternschlüssel dabei. Wichtig ist vor Allem auch, dass Sie sicherstellen, ob der Adapter für die Felgenschlösser und der Abschlepphaken an Bord. Bei vielen Fahrzeugen sind der Verbandskasten und das Warndreieck bereits im Serienumfang enthalten. Falls nicht nehmen Sie diese einfach aus Ihrem alten Wagen. Wichtig ist, dass der Verbandskasten noch genügend lange haltbar ist.

Zu guter Letzt

Bevor Sie jetzt losfahren sorgen Sie noch dafür, dass Sie eine gültige Feinstaubplakette an der unteren rechter Seite der Windschutzscheibe klebt sowie eine Parkscheibe und ein Eiskratzer im Handschuhfach sind. Bei einer so ordendlichen Fahrzeugübergabe steht der Fahrfreude mit Ihrem neuen Gebrauchten nichts mehr entgegen. Bleibt nur noch gute und sichere Fahrt zu wünschen.

Artikelserie: Gebrauchtwagen – So finden Sie den Richtigen!

 

 

 

 

Artikelserie: Gebrauchtwagen – So finden Sie den Richtigen!