Steinschlagreparatur, die kostenlose Alternative

Steinschlagreparatur

Bildquelle: 1a Autoservice

Wer kennt das nicht. Sie fahren auf der Autobahn. Plötzlich ein lauter Knall. Ein Stein, durch ein vorausfahrendes Fahrzeug hochgeschleudert, ist in die Windschutzscheibe Ihres Autos geknallt. Die Windschutzscheibe muss nicht immer ausgetauscht werden.

 

Es gibt auch eine kostenlose Alternative – die Steinschlagreparatur.

Wieso ist dieser Steinschlag so gefährlich?

Die Frontscheibe eines Autos ist aus einem Sicherheitsglas gefertigt. Das bedeutet, sie besteht aus zwei dünnen Glasscheiben. Diese sind durch eine hochfeste Folie miteinander verklebt. Bei einem Steinschlag trifft der Stein auf die äußere Glasscheibe und verursacht eine punktuelle Beschädigung. Durch die hochfeste Folie kann die Windschutzscheibe nicht zersplittern. Die Stabilität der Scheibe bleibt erhalten. Jedoch besteht die Gefahr, dass dieser Steinschlag einen Riss verursacht. Die Beeinträchtigung der Sicht, die durch den Steinschlag entsteht, ist ein zusätzliches Problem.

Folgeschäden eine weitere Gefahr.

Durch Temperaturschwankungen, Erschütterungen und mechanischen Druck kann die Windschutzscheibe nicht sofort, sondern erst später reißen. Des Weiteren kann in die beschädigte Stelle Feuchtigkeit oder Schmutz eindringen. Matte Flächen können die Folge sein. Deshalb sollten Sie so schnell wie möglich einen Steinschlag durch einen Fachmann prüfen lassen. Wird eine Steinschlagreparatur rechtzeitig durchgeführt vermeidet man unnötige Kosten, die durch den Austausch der gesamten Scheibe anfallen würden.

Welche Steinschläge können mit der Steinschlagreparatur beseitigt werden?

Grundsätzlich können nur Steinschläge repariert werden die sich außerhalb des Fahrersichtfeldes und innerhalb eines 10 cm breiten Randebereiches befinden. Auch das Schadensbild der Schadensstelle sollte so sein, dass eine Steinschlagreparatur möglich ist. Es gibt vier Schadensbilder die reparabel sind. Dies sind Sternbruch, Kuhauge, halbes Kuhauge und Kombibruch. Das nachfolgende Foto zeigt diese Schadensbilder.

Steinschlagreparatur

Bildquelle: Saint Gobain Sekurit

Steischlagreparatur

Bildquelle: ATU Autoteile Unger

Wie funktioniert die Steinschlagreparatur?

Die beschädigte Stelle wird zuerst gereinigt. Falls die Öffnung des Steinschlages zu klein ist, sollte diese vergrößert werden, damit der Zugang zu dem entstandenen Hohlraum groß genug ist. Nachdem der Einschlag gereinigt ist, wird mit Hochdruck ein Spezialharz in die beschädigte Stelle gepresst. Der Mechaniker achtet darauf, dass der Hohlraum möglichst vollständig ausgefüllt ist und alle Luftblasen verschwunden sind. Ein entsprechendes Video finden Sie hier.

Was kostet die Steinschlagreparatur?

Diese Reparatur kosten zirka 75 Euro und wird von jeder Kfz-Werkstatt mit Autoglasservice durchgeführt. Falls Sie eine Teilkaskoversicherung für Ihren Wagen abgeschlossen haben, ist diese Arbeit in der Regel bei den meisten Versicherungen kostenlos.

Was sollten Sie beachten?

Um Kosten zu sparen empfiehlt es sich daher, bei einem Steinschlag schnell zu Scheibenpflasterhandeln. Eine wirkungsvolle Methode ist nach einem Steinschlag sofort ein so genanntes Scheibenpflaster auf die schadhafte Stelle zu kleben, um die Gefahr einer Rissbildung und das Eindringen von Schmutz und Feuchtigkeit zu verhindern.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.