Gebrauchtwagentest: BMW 118i

116dDer BMW 118i ist der sportliche Kompaktwagen von BMW. Er rundet die Modellpalette des münchener Autobauers nach unten ab. Eingeführt wurde das Modell 2004 erst als 5-türige Version. Dannach auch als 3-Türer, Coupe und Cabrio. Der größte Unterschied zu den Klassenkonkurenten besteht darin, dass der Motor längs vorne eingebaut ist und der Antrieb an der Hinterachse ist. Unser Testwagen ist ein BMW 118i mit 143 PS 5-türig (E87) nach der Modellpflege 2007.

Karosserie und Innenraum des BMW 118i

Die Karosserie des BMW 118i hat 4 Türen und eine weit nach oben öffnende Heckklappe. Trotz einer Außenlänge von 4,22 Meter ist der Wagen im Innenraum eher knapp bemessen. Vor allem bei der Beinfreiheit im Fond und dem Kofferraumvolumen müssen 1er-Besitzer Abstriche im Vergleich zu dem Referenzfahrzeug VW Golf machen. Ursache dafür ist die platzverschwendende Bauweise des BMW´s. Mit Motor vorne längs eingebaut und Antrieb an der Hinterachse. Doch dies hat auch Vorteile. Durch eine Gewichtsverteilung von nahezu 50% an Vorder- und Hinterachse, wird das Fahrverhalten des Wagens sehr positiv beeinflusst.

Motor und Fahrwerk

Der 2 Liter Motor des BMW 118i hat 143 PS mit 16 Ventilen und variabler Ventilsteuerung. Der drehfreudige Motor vermittelt eine gleichmäßige Leistungsentfaltung und einen ruhiger Motorlauf. Der Verbrauch ist sehr gut. Das Fahrwerk ist bereits in der Serienausführung schon sehr sportlich abgestimmt. Die Lenkung ist direkt. Dadurch fühlt sich der 1er eher auf kurvigen Landstraßen zu Hause. Das straffe Fahrwerk ist deswegen nicht sehr komfortabel. Die Bremsen sind BMW typisch hervorragend.

Sicherheit und Ausstattung

Der BMW ist ein Vorbild an aktiver und passiver Sicherheit. Er erhielt im Euro NCAP-Crashtest die Maximalwertung von 5 Sternen.  Alle wichtigen Sicherheitsmerkmale und Assistentsysteme wie ABS, Bremsassistent, Gurtstraffer, der Schleuderschutz ESP (bei BMW DSC genannt) und sechs Airbags sind serienmäßig an Bord. Die Serienausstattung ist BMW typisch auf das wesentliche reduziert. Jedoch besteht Dank der umfangreichen Aufpreisliste von BMW die Möglichkeit gut ausgestattete gebrauchte 1er zu erwerben.

 Kosten

Ein BMW 118i ist sicher nicht gerade billig. Dafür erhält man ein technisch hochwertiges, qualitatives und zuverlässiges Auto. Bei den Unterhaltskosten ist er aber eher im niedrigen Bereich angesiedelt. Steuer, Versicherung und Kraftstoffverbrauch sind wegen der guten Technik von BMW besser als man es von einem solchen Fahrzeug erwartet. Wartungs- und Reparaturkosten verhalten sich ähnlich.

Fazit

Der BMW 118i ist ein hervorragender Gebrauchtwagen. Wer es sportlich und kompakt mag. Der Heckantrieb, der eingeschränkte Komfort und die Platzverhältnisse sind nicht unbedingt ein Nachteil. Fahrspass, Unterhaltskosten und Solidität sind die Stärken des Fahrzeuges.

Weitere Infos finden Sie hier.

 

 

 

 

Neuwagenkauf beim Händler oder im Internet?

Neuwagenkauf im Internet. Die Zeitschrift Autohaus hat in einem Artikel dieses Thema aufgegriffen. Viele Autofahrer denken, dass dies  die billigste Möglichkeit beim Neuwagenkauf ist. Auf Neuwagenkaufden ersten Blick ist das richtig. Doch wie steht es mit der Qualität, der Beratung und dem Kundenservice? Kann der Internetkauf einem qualitäts-bewussten Autokäufer das bieten, was ein ordentliches Autohaus vor Ort bietet? Ist es das gleiche End-ergebnis oder vielleicht bietet der Internethandel sogar mehr? Oder gibt es noch eine bessere Lösung?

Neuwagenkauf im Internet

Das bedeutet, dass der Neuwageninteressent sich alle notwendigen Informationen für den Neuwagenkauf selbst erarbeitet. Er sucht sich sein Wunschmodell aus. Alle notwendigen Produkt- und Preisinformationen holt er sich aus dem Netz oder aus einem Prospekt. Eine Probefahrt ist nicht möglich. Manche machen dann doch eine Probefahrt beim Fabrikatshändler vor Ort unter dem Vorwand, man möchte das Auto bei diesem Händler auch kaufen. Das Angebot finden Sie bei verschiedenen Internetbörsen, die zahlreich vorhanden sind. Nachdem man sich für das interessanteste Angebot entschieden hat, lädt man sich einen Vermittlungsvertrag herunter. Diesen unterschreibt man und sendet ihn an die angegebene E-Mailadresse. Danach erhält man erst die eigentliche Bestellung von dem Lieferhändler. Der Kaufvertrag kommt zwischen diesem und Ihnen zustande. Nachdem Sie auch den unterschrieben zurückgesendet haben, läuft die Bestellung.

Nach dem Kaufabschluss

Sollten Sie während der Lieferphase Informationen wünschen, so bekommen Sie diese telefonisch oder per E-Mail von Ihrem Vertragspartner. Nachdem Sie die Information erhalten haben, dass Ihr neuer Wagen da ist, bekommen Sie in der Regel die Fahrzeugrechnung. Sie überweisen den Rechnungsbetrag an den Händler. Dannach sendet man Ihnen die für die Zulassung nötigen Papiere. Sie lassen Ihr neues Fahrzeug zu und holen Sie es beim Lieferhändler oder in einem Auslieferungslager ab bzw. beauftragen eine Spedition mit der Lieferung. Sie sollten aber beachten, dass die Kosten dafür nicht in den Überführungskosten des Fahrzeugherstellers enthalten sind. Somit ist der Kauf Ihres neuen Fahrzeuges abgeschlossen. Eine Betreuung nach dem Kauf durch das ausliefernde Autohaus gibt es in der Regel nicht. Eventuell anfallende Garantiearbeiten können normalerweise bei der nächstgelegen Vertragswerkstatt durchführen lassen.

Der Neuwagenkauf beim Vertragshändler vor Ort

Hier erhält der Interessent alle notwendigen Informationen für sein Wunschfahrzeug direkt von seinem Verkausberater. Er hat auch die Möglichkeit nicht nur theoretisch zu beraten, sondern auch Dinge, die für den Neuwagenverkauf wichtig sind, praktisch zu demonstrieren. Die Probefahrt ist in der Regel Teil der Verkaufsberatung. Nachdem der Verkäufer Ihnen das passende Angebot unterbreitet hat, schließen Sie mit ihm den Kaufvertrag ab. Egal, ob Barzahlung, Finanzierung oder Leasing, alles können Sie direkt mit Ihrem Verkäufer besprechen und abwickeln. Auch während der Lieferphase ist der Händler Ihr persönlicher Ansprechpartner für alle Fragen. Nachdem Ihr Fahrzeug auslieferungsfertig ist, machen Sie oder ein Zulassungsdienst die Zulassung. Danach erfolgt die Fahrzeugübergabe durch Ihren Verkäufer oder durch Werksauslieferung.

Das Wichtigste der Preis?

Der größte Unterschied zwischen diesen beiden Kaufmöglichkeiten ist der Preis. Denken viele. Der Internetverkauf gewinnt sicher dieses Kapitel. Vor allem der Aufwand für Beratung und Service ist hier deutlich geringer, wie beim Vertragshändler.

Doch es gibt eine weitere Alternative!

Die Autowelt Weiden hat sich darauf spezialisiert Neuwagenkauf zu Preisen ähnlich des Internetverkaufs mit der Beratungsleistung eines Vertragshändlers zu verbinden. Noch besser. Hier werden Sie unabhängig, Ihren Wünschen entsprechend, ohne Markenzwänge ähnlich eines Maklers betreut. Welche Möglichkeiten die Autowelt Weiden Ihnen dabei bietet finden Sie hier.

Testen Sie uns!