Das Tagfahrlicht – Sehen und gesehen werden.

TagfahrlichtDas Tagfahrlicht hat seinen Ursprung in Skandinavien. Da dort vor allem in den Wintermonaten, durch die Dunkelheit auch tagsüber Sichtbedingungen herrschen, die alles andere als gut sind, wurde das Tagfahrlicht eingeführt. Vor allem, damit die Fahrzeuge besser gesehen werden. Zwischenzeitlich haben auch viele andere europäische Länder das Tagfahrlicht eingeführt. Leider ist in Deutschland derzeit das Tagfahrlicht nur bei Neufahrzeugen Pflicht. Dabei bedeutet es ein erhebliches Sicherheitsplus für alle Autofahrer, da sie deutlich besser von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden.

Welche gesetzlichen Bestimmungen gelten in Europa?

Alle notwendigen Informationen dazu finden Sie hier.

Welche Arten von Tagfahrlicht gibt es?

Die gebräuchlichste Möglichkeit ist, dass das Abblendlicht ständig eingeschaltet ist. Eine andere Möglichkeit ist der Einsatz von zusätzlichen Beleuchtungen, die diese Aufgabe erledigen. Besonders beliebt sind LED-Tagfahrleuchten. Sie sind nicht nur nützlich, da leicht erkennbar, sondern durch die flexible Einsetzbarkeit ergeben sich neue flexible optische Gestaltungsmöglichkeiten für moderne Automobile. Ein gutes Beispiel ist die Marke Audi. Hier haben sehr viele Neuwagenkäufer das Ausstattungsmerkmal Xenon-Scheiwerfer geordert, weil die zusätzlichen LED-Tagfahrleuchten besonders gut zur Geltung gekommen sind. Zunehemend gibt zwischenzeitlich vermehrt Möglichkeiten ein Tagfahrlicht an seinem Fahrzeug nachrüsten zu lassen.

Nachteile des Tagfahrlichts

Kritiker bemängeln in erster Linie, dass durch den Einsatz von Tagfahrlicht ein erhöhter Energiebedarf notwendig ist und somit ein erhöhter Kraftstoffverbrauch die Folge ist. Ein weiterer Kritikpunkt ist die dadurch verkürzte Haltbarkeit von Glühlampen und Xenon-Leuchtmittel. Dabei ist der Stromverbrauch und der damit verbundene Energieverbrauch im Verhältnis zum gesamten Energiebedarf eines Autos eher gering.

Fazit

Ein Tagfahrlicht ist in jeder Hinsicht von Vorteil. Achten Sie beim Kauf Ihres nächsten Autos darauf. Falls Ihr jetziges Fahrzeug keines hat, schalten Sie das Abblendlicht Ihres Fahrzeuges bei jeder Fahrt manuell ein. Damit sind Sie auch tagsüber auf jeden Fall deutlich sicherer auf allen Straßen unterwegs.