Gebrauchtwagentest: BMW 118i

116dDer BMW 118i ist der sportliche Kompaktwagen von BMW. Er rundet die Modellpalette des münchener Autobauers nach unten ab. Eingeführt wurde das Modell 2004 erst als 5-türige Version. Dannach auch als 3-Türer, Coupe und Cabrio. Der größte Unterschied zu den Klassenkonkurenten besteht darin, dass der Motor längs vorne eingebaut ist und der Antrieb an der Hinterachse ist. Unser Testwagen ist ein BMW 118i mit 143 PS 5-türig (E87) nach der Modellpflege 2007.

Karosserie und Innenraum des BMW 118i

Die Karosserie des BMW 118i hat 4 Türen und eine weit nach oben öffnende Heckklappe. Trotz einer Außenlänge von 4,22 Meter ist der Wagen im Innenraum eher knapp bemessen. Vor allem bei der Beinfreiheit im Fond und dem Kofferraumvolumen müssen 1er-Besitzer Abstriche im Vergleich zu dem Referenzfahrzeug VW Golf machen. Ursache dafür ist die platzverschwendende Bauweise des BMW´s. Mit Motor vorne längs eingebaut und Antrieb an der Hinterachse. Doch dies hat auch Vorteile. Durch eine Gewichtsverteilung von nahezu 50% an Vorder- und Hinterachse, wird das Fahrverhalten des Wagens sehr positiv beeinflusst.

Motor und Fahrwerk

Der 2 Liter Motor des BMW 118i hat 143 PS mit 16 Ventilen und variabler Ventilsteuerung. Der drehfreudige Motor vermittelt eine gleichmäßige Leistungsentfaltung und einen ruhiger Motorlauf. Der Verbrauch ist sehr gut. Das Fahrwerk ist bereits in der Serienausführung schon sehr sportlich abgestimmt. Die Lenkung ist direkt. Dadurch fühlt sich der 1er eher auf kurvigen Landstraßen zu Hause. Das straffe Fahrwerk ist deswegen nicht sehr komfortabel. Die Bremsen sind BMW typisch hervorragend.

Sicherheit und Ausstattung

Der BMW ist ein Vorbild an aktiver und passiver Sicherheit. Er erhielt im Euro NCAP-Crashtest die Maximalwertung von 5 Sternen.  Alle wichtigen Sicherheitsmerkmale und Assistentsysteme wie ABS, Bremsassistent, Gurtstraffer, der Schleuderschutz ESP (bei BMW DSC genannt) und sechs Airbags sind serienmäßig an Bord. Die Serienausstattung ist BMW typisch auf das wesentliche reduziert. Jedoch besteht Dank der umfangreichen Aufpreisliste von BMW die Möglichkeit gut ausgestattete gebrauchte 1er zu erwerben.

 Kosten

Ein BMW 118i ist sicher nicht gerade billig. Dafür erhält man ein technisch hochwertiges, qualitatives und zuverlässiges Auto. Bei den Unterhaltskosten ist er aber eher im niedrigen Bereich angesiedelt. Steuer, Versicherung und Kraftstoffverbrauch sind wegen der guten Technik von BMW besser als man es von einem solchen Fahrzeug erwartet. Wartungs- und Reparaturkosten verhalten sich ähnlich.

Fazit

Der BMW 118i ist ein hervorragender Gebrauchtwagen. Wer es sportlich und kompakt mag. Der Heckantrieb, der eingeschränkte Komfort und die Platzverhältnisse sind nicht unbedingt ein Nachteil. Fahrspass, Unterhaltskosten und Solidität sind die Stärken des Fahrzeuges.

Weitere Infos finden Sie hier.

 

 

 

 

Autowelt Weiden Gebrauchtwagentest Fiat 500

GebrauchtwagenDer Fiat 500 besticht vor Allem durch sein gefälliges Aussehen. Das Retrodesign des legendären Fiat Cinquecento gepaart mit vielen feinen Details sicherte Fiat große Verkaufserfolge. Technisch basiert der Fiat 500 auf dem biederen Fiat Panda.

Karosserie und Innenraum

Außen klein und innen erstaunlich groß. So präsentiert sich die Karosserie. Auf den Vordersitze haben auch großgewachsene Menschen genügend Platz. Die hinteren Sitzplätze fallen designbedingt relativ beengt aus. Für Kinder gibt es aber ausreichend Platz. Jedoch ist es relativ schwierig die Kleinen in den Kindersitz zu heben und an zuschnallen. Der Gepäckraum reicht Dank geteilt umlegbaren Rücksitzlehnen für den kleinen und großen Einkauf aus.

Motor und Fahrwerk

Der 1.4 Liter Motor mit 69 PS, mit konventioneller 8 Ventil Bauweise, ist kein Leisungswunder. Reicht aber für ordentliche Fahrleistungen im Stadtverkehr aus. Bei höheren Drehzahlen ist er jedoch deutlich hörbar. Es empfiehlt sich, wenn man öfter größere Strecken mit dem Wagen zurücklegen will, die 100 oder sogar die 135 PS Variante zu nehmen. Daneben werden noch ein 95 PS Diesel und der neuentwickelte 0,9 Liter 2 Zylinder mit 85 PS angeboten.

Das Fahrwerk ist sportlich genug für normale Alltagsfahrten. Es fehlt ihm jedoch ein wenig an der Feinabstimmung. Bei Unebenheiten ist es etwas holprig.

Sicherheit und Ausstattung

Für genügend Sicherheit sorgen eine relativ stabile Karosserie und 7 Airbags, die serienmäßig an Bord sind. Einziger Schwachpunkt ist, dass in der Grundausstattung ESP nur gegen Aufpreis erhältlich ist. Welches aber absolut zu empfehlen ist.

Bei der Ausstattung ist bereits in dem niedrigsten Modell Pop alles Notwendige bis auf eine Klimaanlage an Bord. Durch die Möglichkeit einen Fiat 500 sehr individuell ausstatten zu können, gibt es sehr oft gebrauchte Fahrzeuge mit vielen optischen und nützlichen Extras.

Kosten

Sehr günstige Unterhaltskosten zeichnen den Fiat 500 aus. Der 69 PS Motor hat zum Beispiel einen kombinierten Verbrauch von 5,1 Liter auf 100 Kilometer. Dies bedeutet Dank des dadurch niedrigen CO2-Emissinsausstoßes auch eine geringe KFZ-Steuer von 24.- Euro pro Jahr. Eine ausgesprochen günstige Versicherungseinstufung runden das gute Kostenergebnis ab.

Fazit

Ein sehr beliebter Gebrauchter ist der Fiat 500 auf jeden Fall. Das zeigen auch die relativ hohen Preise. Dafür bekommt man ein Auto, das in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich ist. Die eine oder andere Schwäche verzeiht man dem knuffigen Fiat 500 gerne.